Möll – Möllfahrradweg

Der Glocknerradweg nimmt seinen Anfang in Lurnfeld/Möllbrücke und ist die Fortsetzung des Drauradweges. Er mündet in den Mühldorfer Radweg (Länge 4km).
Dieser führt entlang dem Möllfluß und durch das Dorfgebiet und kann als „Naturradwanderweg“ bezeichnet werden.

Der Radabschnitt Reißeck führt von der Ortschaft Kolbnitz entlang der Möll durch die Ortschaften Napplach, Penk und Gappen.

Die Streckenführung verläuft teilweise neben dem Möllfluß und führt über kleine Ortschaftswege mit Asphalt- oder Naturbelag. Das Teilstück Penk-Obervellach befindet sich in Fertigstellung. Derzeit fährt man entlang der nicht so stark befahrenen Bundesstraße.

Der Radweg findet seine Fortsetzung in Obervellach und führt vorbei an der Groppensteinschlucht bis zur Burg Groppenstein und weiter über die Semslacherbrücke entlang des Möllflusses bis zur Schmelzhütte-Raggaschlucht.

Weiter geht es über die „Schattenseiten“ entlang der Möll nach Außerfragant zum Gößnitz-Stausee.
Anschließend an den Radweg aus dem Gemeindegebiet Flattach führt dieser vom Gößnitz-Stausee großteils entlang dem Möllufer bis zum Ende des Gemeindgebietes Stall, wo er in das Gemeindegebiet Rangersdorf einfließt und durchgehend bis Heiligenblut befahrbar ist.
Der Radweg selbst besteht zum überwiegenden Teil aus einer Naturschotterbahn und einigen asphaltierten Teilstücken.

Länge: 85km
Dauer: k.A.
Schwierigkeitsgrad: k.A.