Auernig (2.130m) – Hausberg

Diese Wanderung führt uns auf den Auernig und dann wieder zurück nach Mallnitz. Alternativ kann man diese Wanderung auch von einem kleinen Parkplatz vor der Wolligger Hütte aus angehen und dann auch wieder zu diesem zurückkehren. Von diesem Parkplatz aus geht man zuerst die 500m Fahrweg zur Wolligger Hütte. Ab hier führt der zunächst breite Wanderweg durch einen schönen Nadelwald, nach dessen Schatten man sich bei schönem Wetter später noch sehnen wird. Der immer steiler werdende Weg führt alsbald an einem zerfallenen Weidehaus vorbei in einen Talkessel,

Hütten

Hütten

auf dessen linken Seite sich der Gipfel das Auernig befindet. In diesem Talkessel steht des öfteren die Luft so dass der eigentlich nicht so steile Weg trotzdem den Schweiß aus den Poren treibt.

Takessel in Richtung Obervellach

Talkessel in Richtung Obervellach

Blickt man aus dem Kessel hinaus, so sieht man die Bergwelt rund um Obervellach. Auf diesem unschwierigen Weg geht man immer weiter in Serpentinen

Serpentienen zum Gipfel

Serpentienen zum Gipfel

den Talkessel hinauf durch Wiesen und erreicht nach einem kurzen steilen Stück den „Gipfelgrat“. Der Weg wird jetzt zwar steiniger, ist aber immer noch einfach zu begehen. Jetzt hat man auch einen schönen Ausblick auf den Talboden von Mallnitz. Nach weiteren 10 min erreicht man schließlich das Gipfelkreuz.

Gipfekreuz Auernig

Gipfekreuz Auernig

Im oberen Bereich des Berges sollte man ein bisschen auf Schlangen aufpassen da mir hier schon 2 Kreuzottern begegnet sind. Wenn man jetzt noch nicht genug hat, kann man weiter in Richtung Maresenspitze wandern, was aber nur für erfahrene Bergwanderer mit entsprechender Ausrüstung zu empfehlen ist, da der Weg am Gipfel stellenweise sehr exponiert ist.

Blick vom Gipfelkreuz über Mallnitz

Blick vom Gipfelkreuz über Mallnitz

Der Rückweg vom Auernig geht relativ schnell (45 min), am Besten auf dem selben Weg wie bergauf. Man hat noch die Möglichkeit, vom Gipfelgrat direkt nach Mallnitz abzusteigen. Dieser Weg ist ziemlich steil und anstrengend, da hier einige Höhenmeter mehr überwunden werden müssen.